Sonntag, 10. September 2017

Tag 27: Bye bye, America & Hi, Germany!

Ach du meine Güte, wir sind ja schon seit 2 Wochen wieder zu Hause ... die Zeit vergeht echt sooo schnell!

Jetzt wird es dann aber auch echt Zeit für den versprochenen letzten Post ...

Unsere letzte Nacht in Amerika war ziemlich kurz ... mit Koffer packen und sortieren, damit alles noch im Rahmen der Gewichtsbestimmungen ist, haben wir erst so gegen 2 Uhr das Licht ausgemacht und um 6 klingelte ja schon wieder der Wecker.

Unsere wirklich nette Unterkunft konnten wir also gar nicht so recht genießen.


Auf dem Grundstück waren lauter Häuschen verteilt, teilweise auch mit direktem Blick auf den Pazifik.

Im Haupthaus ist neben der Rezeption auch ein Restaurant untergebracht, in dem dann morgens das Frühstück serviert wird.



Da das beim Übernachtungspreis aber eh nicht inclusive ist und wir ja auch noch ein paar Stunden Fahrt bis zum Flughafen in San Francisco vor uns hatten, sind wir gegen 8 Uhr vom "Heritage House Resort" in Mendocino aufgebrochen und haben uns auf den Weg gen San Francisco gemacht.

Unterwegs gab's noch ein paar Fotomotive ... und inzwischen wissen wir auch, daß das wohl ein Truthahngeier war.


Gegen 11 Uhr erreichten wir dann über die Marin Headlands die Golden Gate Bridge. War es vorher noch sonnig mit blauem Himmel, erwartete uns auf dieser Seite der Berge wieder Nebel.


Jetzt waren wir dann auch langsam hungrig und sind ein letztes Mal bei IHOP für lecker Burger eingekehrt.

Im Anschluss ging es dann direkt weiter zur Abgabe unseres Mietwagens ... das war wie immer ruck-zuck erledigt ... und von da dann mit dem AirTrain zügig zum Flughafen.

Der Check-In war schnell geschafft, so daß wir gegen 14.30 Uhr am Gate waren und auf das für 16.05 Uhr angekündigte Boarding warteten.

Markus wunderte sich schon, daß unser Flieger noch gar nicht zu sehen war und weil der dann auch erst gegen 16 Uhr auftauchte, verschob sich das Boarding immer wieder und im Endeffekt ging es damit dann erst gegen 17 Uhr los.


Geflogen sind wir mit einem sogenannten "Dreamliner", einer Boing 787.

Das Entertainment-System war echt nett und umfangreich ... leider war zumindest in unserem Teil des Fliegers die Klimaanlage nicht wirklich berauschend.


Nach 9 Stunden und 37 Minuten Flugzeit erreichten wir dann mehr oder weniger ausgeruht Samstag Mittag den Flughafen Schiphol in Amsterdam.

Dank der Verspätung in San Francisco hatte sich unsere Umsteigezeit von ursprünglich 1 3/4 Stunden um einiges reduziert, aber trotz der recht langen Wege auf dem Flughafen waren wir pünktlich am Gate für's Boarding um kurz nach 13 Uhr.

Für unsere Koffer haben wir dann einfach mal die Daumen gedrückt ...

Nach dem kurzen Flug mit dem Cityhopper sind wir planmäßig um 14.35 Uhr in Bremen gelandet und nachdem uns 2 unserer 3 Koffer auf dem Kofferband erwarteten, gab es nach einiger Wartezeit von einer netten Flughafen-Angestellten die Info, daß keine weiteren Koffer mehr im Flieger waren ... ein Koffer fehlte also leider.

Das haben wir dann nach dem, dank unserer umfangreichen Fotoausrüstung, üblichen Besuch bei den Zollbeamten noch eben beim "Lost & Found"-Schalter gemeldet und dann konnten wir endlich den Heimweg antreten.

Vorher wurden wir aber noch von unseren Freunden Elke und Peter in der Ankunftshalle überrascht ... haben uns echt reell gefreut wieder bekannte Gesichter zu sehen!! Foto- und Filmbeweise gibt's davon auch, nur leider hab' ich die grad nicht parat. :o)

Neben einigem Technikkram waren im noch fehlenden Koffer unter anderem auch unsere Klamottenkäufe, so daß wir dann zu hause nur ein Foto von einem Teil des gekauften "Kleinkrams" machen konnten.


Der Koffer kam dann aber gleich am nächsten Tag per Kurier und kurz haben wir überlegt, daß das ja ganz praktisch ist mit der "nach-Hause-Lieferung" und so ganz ohne eigenes Geschleppe ... ;o)

Samstag und Sonntag standen dann mit Koffer auspacken, Wäsche waschen etc. die üblichen nach-Urlaubs-Aktionen auf dem Plan und am Montag begann zumindest für mich schon wieder der Alltagstrott und es ging los zur Arbeit ... Markus startete damit dann am Mittwoch.

Zum Schluss noch eine kleine "USA Northwest"-Statistik ...
  • 27 Tage unterwegs
  • 10 300 Kilometer zurückgelegt
  • 185 Stunden im Auto unterwegs gewesen
  • 11 000 Fotos geschossen
  • 8 Bundesstaaten bereist
  • unzählbar viele tolle Eindrücke und Erinnerungen gesammelt!

Ja, so schnell sind 4 Wochen rum und damit auch die Berichterstattung auf unserem Blog ... zumindest für diesen Urlaub.

Auch hier nochmal vielen lieben Dank für eure ganzen Kommentare und das Mitlesen. So macht das Blogschreiben, auch wenn's jeden Abend seine Zeit gebraucht hat, reell Spaß!!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Urlaub ... mal sehen, wo!
Katrin




Kommentare:

  1. Wahnsinn eure Statistik. Ich bewundere euch. Weiß nicht ob ich das geschafft hätte.
    Zum Glück habt ihr euren Koffer zurück.
    Und wir haben euch zurück😀. Euer Blog war immer schön zu lesen aber es ist auch schön dass ihr wieder im Lande seid. Katrin die 11 000 Fotos wollen wir alle sehen😁

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Gut das ihr wieder heile da seid und ich bin auch gespannt auf 11000 Fotos :-) .
    Kerstin F.-W.

    AntwortenLöschen
  3. Na zum Glück ist der Koffer dann direkt am nächsten Tag gekommen. Da wäre ich wohl leicht nervös gewesen bei dem ganzen Krams! Die Unterkunft am letzten Tag sah ja auch mal echt nett aus! LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich schon auf eure nächste Reise...lg Elke

    AntwortenLöschen