Freitag, 27. September 2013

Tag 12: Für Westernfans, Patrioten und Tierliebhaber

Für uns startete der Tag heute historisch, und zwar in Deadwood.

Der ein oder andere wird den Ort und seine Einwohner von der gleichnamigen Serie her kennen, die in Deadwood im Jahr 1876 spielt.


Aus der damaligen Zeit ist nicht mehr viel zu sehen, die Gräber von Calamity Jane und Wild Bill Hickock kann man sich aber noch auf dem Friedhof Mount Moriah angucken, was wir natürlich auch gemacht haben.

Ein kleiner Bummel durch die Hauptstraße mußte auch noch sein ...





... und natürlich ein Bild mit Wild Bill Hickock.


Insgesamt ist der Ort aber doch sehr auf Touristen ausgerichtet und mindestens in jedem zweiten Gebäude an der Main Street befindet sich hinter der mehr oder weniger rustikalen Fassade ein Spielsalon oder Casino. Aber interessant ist die Geschichte um die Stadt und ihre Einwohner schon und evtl. sollte ich der Serie doch nochmal eine Chance geben ... Markus findet die ja gar nicht schlecht.

Von Deadwood ging es dann ca. 70 Meilen Richtung Süden zum Mount Rushmore National Monument, was wohl jeder Amerikaner mindestens einmal in seinem Leben gesehen haben muss. Und wir können das jetzt auch von uns behaupten.


Die jeweils 18m hohen Portraits von Wahington, Jefferson, Roosevelt und Lincoln sind aber auch recht eindrucksvoll.



Und weil wir grad in der Nähe waren, sind wir auch noch eben beim Crazy Horse Memorial vorbei gefahren.


Seit 1948 wird schon an dem Monument zu Ehren des Indianers Crazy Horse gearbeitet und bis zur Fertigstellung sind noch weitere 100 Jahre veranschlagt. Aber schon jetzt kann man die Größe erahnen, die die des Mount Rushmore um ein Vielfaches übertreffen wird. Da oben auf der Plattform steht nämlich ein Bagger, so merkt man erst die enormen Dimensionen. Nach Fertigstellung der Skulptur soll diese 195 m lang und 172 m hoch sein.

Nach so viel Patriotismus war uns dann nach Landschaft und Tieren und wir begaben uns in den Custer State Park und hier zuerst auf den Needles Highway.

Seinen Namen hat dieser Teil des Parks von den zahlreichen "Granitnadeln", die man dort sehen kann.

 
Hier wurden wir an einem Aussichtspunkt von zig Chipmunks belagert. Leider hatten wir nicht wirklich was zum Füttern dabei, aber eine nette Amerikanerin gab uns etwas Popcorn ab ... was gut bei den kleinen Flitzern ankam.





Pronghorns konnten wir auch wieder entdecken.


Und dann liefen uns schon die Vorboten des morgigen Buffalo Round-Up über den Weg.


Beim Round-Up werden einmal im Jahr die ca. 1500 Büffel des Parks zusammengetrieben, um sie zu zählen, markieren oder zu verarzten. Da ist dann richtig was los, das ließ sich schon heute gut erahnen.



Zahlreiche Büffel hatten sich schon auf den Weg von den Hügeln gemacht und boten tolle Fotomotive. Ursprünglich wollten wir uns das Spektakel morgen auch ansehen, haben dann aber doch spontan umgeplant. Die Parkplätze öffnen schon um 6.15 Uhr und um einen guten Platz zu bekommen muß man spätestens um 6 da sein. Das wäre noch zu schaffen, auch wenn wir nicht direkt im Park übernachten, aber für morgen ist leider auch relativ viel Regen angesagt, da müssen wir dann nicht zwingend stundenlang im Freien sitzen.

Außerdem haben wir heute schon so viele Büffel gesehen und im Foto festgehalten, da sind wir schon voll zufreiden mit.


Auch im angrenzenden kleinen Wind Cave Nationalpark leben, neben Präriehunden, ca. 400 Bisons.


Inzwischen sind wir in Hot Springs angekommen, wo wir auch gleich müde ins Bett fallen um morgen früh wieder fit für die Weiterfahrt zu sein.

Kommentare:

  1. Uuuuuhhhh Deadwood, sehr cool. Abandon ist neidisch.. Beste Grüsse aus Bremen, und heizt den Büffeln ordentlich ein.. Und esst ein Dauwich

    AntwortenLöschen
  2. Ohh schade, das mein Tipp zu spät kam..aber ihr konntet euch ja mit Popcorn bedienen..süß die Tierchengell..und wie leicht die sind...wie eine Feder...
    Hach..ich erlebe unsere Hochzeitsreise gerade wieder...dank euch...wir waren dort ja auch überall...fazinierend, das sich bei Crazy Horse seit 1999 nicht viel getan hat..wir waren ja 2010 nochmal dort und da fand ich auch das sich in den 11 Jahren nicht viel getan hat..aber wenn die mit 100 Jahren Bauzeit rechnen...klar..da kann man sich auch schon mal was Zeit lassen*grins*
    Joah Deadwood...das Western Las Vegas...ein Casino neben dem anderen...dazwischen dann nur noch Andenkenläden und Restaurants..aber es hat was...
    So denn weiterhin gutes Wetter ich bin auf morgen gespannt
    Lg Elke/Snigill.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die letzten Bilder! Genial!

    dat Meike

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur geil.

    Gruß und weiterhin Gute Reise!

    Bettina & Kurt

    AntwortenLöschen
  5. Minion mit Chipmunk ist mein neues Hintergrundbild.. SUPERBILDER....Ich seh schon , ich komme im November in Witten gar nicht zum zocken vor lauter Watzi-Fotos...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, das ehrt uns aber mit dem hintergrundbild! :) aber hey, nicht nur der watz macht die tollen bilder!! ;o)

      Löschen
  6. Großartige Bilder! Ich wusste bis eben gar nicht, dass die Serie Deadwood auf wahren Orten, Begebenheiten und Figuren basiert :-P
    Ist aber eine echte Empfehlung, ich fand sie super.

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder.Wäre auch gerne da. Nur die Büffel können einem schon Angst einjagen. Euch weiter schöne Reise und tolle Erlebnisse.
    Aus Molbergen viele Grüße H.

    AntwortenLöschen
  8. Die Chipmunks sind ja niedlich! Aber die Bilder von den Büffeln sind richtig genial!

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hei Katrin, danke für die Postkarte, ist ja ein toller Blick!
    Für den morgigen Tag, sprich Geburtstag, wünschen dir die Bären alles Gute, viel Sonnenschein
    und alles was dazugehört.
    Bis demnächst LG

    AntwortenLöschen