Montag, 30. September 2013

Tag 15: Vom Gletscher in die Wüste

Heute morgen starteten wir gegen 7 Uhr. Über Silverton sollte es auf dem Red Mountain Pass/ Million Dollar Highway nach Durango gehen.

Blauer Himmel begrüßte uns nach dem Aufstehen, allerdings auch Temperaturen um die 0°C und die gingen ganz schnell noch runter auf -4°C. Da weiß man eine Sitzheizung doch zu schätzen.

Der Pass ist wirklich eine wunderbare Strecke mit tollen Aussichten.




Auf dem Weg sieht man auch einige Reste verlassener Minen, die es um 1870 zahlreich in dieser Gegend gab. Nach Silberfunden 1870 wurde zum Beispiel auch Silverton gegründet.


Besonders gefallen hat uns Molas Lake, der direkt am Pass liegt und zu einer kurzen Pause einlädt.



Viele Tiere haben wir heute nicht gesehen, aber ganz ohne soll der Post heute auch nicht sein.


Von Durango ging es dann weiter nach Monticello, vorher mußte unser fahrbarer Untersatz aber erstmal gewaschen werden.


In Monticello fuhren wir dann über die Harts Draw Road Richtung Canyonlands Nationalpark, genauer gesagt in den Neddles District des Parks.

Zwischenzeitlich ist die Strecke etwas ermüdend, aber ab und an sieht man auch ganz interessante Sachen am Straßenrand.


Je näher man dem Ziel kommt, umso schöner wird die Aussicht.


Auf dieser Strecke kommt man erstmal am Newspaper Rock vorbei. Hier sind prähistorische Petroglyphen zu sehen die teilweise über 1500 Jahre alt sind.





Etwas später erreicht man dann den Eingang zum Needles District des Canyonlands NP.


Hier sind wir erstmal zum Visitor Center und dann den Scenic Drive gefahren.



Am Pothole Point haben wir noch einen kurzen Trail gemacht und damit man sich auf den Trails nicht verläuft, markieren kleine Steinhäufchen den Weg.


Inzwischen hatten wir jetzt Temperaturen von bis zu 26°C, insgesamt also einen Temperaturunterschied von 30°C.

So langsam wurde es dann aber Zeit, den Canyonlands NP kurzfristig zu verlassen, um über eine Straße außerhalb des Parks den Needles Overlook im Park zu erreichen. Da wollten wir nämlich unbedingt zum Sonnenuntergang sein.


Auch hier mußte Markus wieder waghalsig rumturnen.



Der Ausblick auf den Nationalpark ist mehr als genial von diesem Punkt, da lohnt sich die etwas längere Anfahrt auf jeden Fall.



Den Sonnenuntergang haben wir natürlich auch erlebt und bis auf ein anderes Pärchen mit Hund waren wir ganz allein da. Sowas von schön!






Ein perfekter Abschluss für den Tag. Und nachdem wir noch schnell etwas für`s Abendessen eingekauft hatten, haben wir dann auch im Hotel eingecheckt.

Wir sind jetzt für 2 Nächte im Best Western Plus Canyonlands Inn in Moab.


Zum Abendessen gab es heute übrigens Sandwiches bzw. Baguettes und für mich war noch ein kleiner Joghurt dabei.



Die kommende Nacht wird mal reell kurz, der Wecker klingelt schon um 4.45Uhr ... aber das frühe Aufstehen wird sich hoffentlich lohnen. Ihr werdet es erfahren ...

Kommentare:

  1. Wie toll! :o))) Bring den verrückten Kerl heile wieder nach Hause! ;o)

    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Uahhh...ich kriegt ja schon bei den Fotos weiche Knie...er soll gut auf sich aufpassen und nicht zu viel riskieren...
    Wieder super tolle Bilder...
    Lg Elke/Snigill

    AntwortenLöschen
  3. Wow, jetzt seid ihr schon in Moab! Wahnsinn!
    Sehr schöne Fotos vom Needles District! Bin schon gespannt auf die Sonnenaufgangsfotos vom Mesa Arch ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Moin!
    Endlich wieder angenehme Temperaturen für Euch 3.

    Gruß
    Bettina & Kurt

    AntwortenLöschen
  5. WOW... 2 Klimazonen in ein paar Stunden, schickt uns nochmal was von den 30 Grad rüber!!
    Ach und das Baguette würde ich auch gerne nehmen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Krasse Sonnenuntergangs-Fotos.....soooo schön.

    Das mit dem Sonnenaufgang hab ich mir auch gedacht....wwer steht schon im Urlaub so früh auf :-)
    Tjaaa....Markus ist schon ein Verrückter....dafür gibt es aber tolle Fotos.

    LG belli

    AntwortenLöschen
  7. und wer hat den Autoschlüssel wenn der Fotograf so rumturnt ?? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meist der Fotograft selbst ... nicht so schlau, oder?! ;o)

      Löschen
  8. Hallo Ihr Drei!
    Was für tolle Sonnenuntergangsfoto!
    Und nimm dem Fotografen die Schlüssel ab -nur zur Vorsicht ;-)
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  9. Mann oh Mann, das sind Fotos!. Aber schön, dass ich mir die Reise so sparen kann.
    Gruß aus Berlin
    Dorothee

    AntwortenLöschen
  10. Huch, auf der Strecke Ouray-Silverton-Durango waren wir vor zwei Wochen ja auch gerade unterwegs...da war noch T-Shirt-Wetter.
    Genießt den Canyonlands NP!!!
    LG Silke

    AntwortenLöschen