Mittwoch, 9. August 2017

Tag 10: Angekommen in Wyoming

Heute morgen hieß es dann also "Bye bye, Salt Lake City" und der Flitzer wurde mal wieder gut vollgepackt.


Zuerst ging es zur Golden Spike National Historic Site im Norden von Utah.

Hierbei handelt es sich um eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die Vollendung der ersten transkontinentalen Eisenbahnverbindung am 10. Mai 1869.


An diesem Tag wurde die letzte Schiene gelegt und mittags mit dem letzten, angeblich goldenen, Nagel befestigt.



Die Eisenbahngesellschaft "Union Pacific" fuhr mit der Lokomotive 119 von Osten an den Verbindungspunkt, "Central Pacific" mit der Lok "Jupiter" von Westen her.

Nachbauten dieser beiden Loks konnten wir im Lokschuppen besichtigen. Eine Vorführung, wie im Reiseführer erwähnt, fand aber leider doch nicht statt.



Aber auch so war der Besuch ganz interessant und informativ.



Danach machten wir uns auf den Weg nach Jackson in Wyoming, ganz in der Nähe der Nationalparks Grand Teton und Yellowstone, die natürlich auch auf unserem Reiseplan stehen.

Das Wetter verschlechterte sich auf dem Weg stellenweise merklich, so daß wir durch Regen und auch Gewitter fuhren, u.a. auch am Bear Lake vorbei.

Da war der Regen wohl kurz vor uns gewesen ...


Einen trockenen Moment nutzte Markus noch eben für eins seiner dramatisch-gefährlichen Klippenfotos! ;o)


Je näher wir dem Jackson Hole-Tal bzw. der Stadt Jackson kamen, umso mehr klarte das Wetter wieder auf und wir konnten noch ein wenig in der Sonne sitzen und das Treiben auf dem Snake River beobachten.



Es dauerte dann nicht mehr lange, bis wir in Jackson ankamen.


Der Ort ist Durchgangsstation zahlreicher Touristen auf ihrem Weg zu den Nationalparks. Außerdem gibt es auch einige attraktive Skigebiete in der Nähe.

Der Ort ist also ziemlich voll mit Besuchern und auch mit zahlreichen Restaurants und Geschäften darauf ausgelegt. Alles sieht aus wie in einer Western-Stadt, obwohl Jackson gar keine solche Vergangenheit hat.





Die nächsten 2 Nächten verbringen wir hier im "Motel 6". Etwas einfacher als die anderen Hotels auf unserer Route, aber andere Unterkünfte waren schon weit im voraus ausgebucht oder quasi unbezahlbar.

Wir sind ja eh nur zum Schlafen im Hotel und dafür reicht es auf jeden Fall.


Nach dem Einchecken ging es dann zum Essen ... und wir haben nochmal einem chinesischen Restaurant, diesmal mit Buffet, eine Chance gegeben.

War dann aber definitiv das letzte Mal auf unserer Reise, chinesische Küche in Amerika ist nicht unser Ding.

Zudem waren wir mit 2 anderen Amerikanern die einzigen Nicht-Asiaten in dem Laden ... scheinbar hatte jemand mehrere Büchsen Asiaten aufgemacht, die mit Kind und Kegel den Laden quasi überrannt haben. Da war reell was los am Buffet, ich kann euch sagen!

Zum Beine vertreten sind wir dann noch ein wenig um den Town Square spaziert.



Rund um diesen Platz mit seinen 4 Torbögen aus Geweihen spielt sich das touristische Leben ab ...




... und es gibt Souvenirs für jeden Geschmack zu kaufen.




Morgen soll es dann in den Grand Teton Nationalpark gehen und drückt uns mal die Daumen, daß das Wetter besser als angesagt wird!


Gute Nacht und toi toi toi,
Katrin

Kommentare:

  1. IST MARKUS LEBENSMÜDE???Viel zu gefährlich sowas :-) :-)
    Sehr tolle Bilder wie immer ;-)
    Bis morgen früh
    Kerstin#putzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er muss echt immer bissi übertreiben! :D

      Löschen
  2. WHOOOOOOOOO, endlich ein lebensgefährliches Klippenbild!!! Pass gut auf ihn auf!!!

    AntwortenLöschen
  3. Das Klippenbild raubt mir den Atem und die Büchse mit den Asiaten hätte ich auch gern nochmal auf einem Foto gehabt ;)

    Endlich komme ich auch mal dazu, euch zu schreiben und zu kommentieren. Vielen Dank für die tollen Bilder und die Erzählungen, ich fühle mich ein wenig wie im Urlaub und durchspiele schon die Möglichkeiten, wann wir auch mal auf so eine tolle Reise gehen können. Und bin zu dem Schluß gekommen, solange ihr uns mit tollen Fotos und Berichten füttert , verschieben wir das Ganze, bis alle Mädels ohne quengeln und spucken länger als eine halbe Stunde Autofahren können.

    Ganz liebe Grüße vom Schreibtisch in Harpstedt ;*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geil! :D Das mit den Mädels dauert hoffentlich nicht mehr allzu lange! ;o)

      Löschen
  4. Die Daumen sind auf jeden Fall gedrückt, wir hatten ja damals leider auch Pech mit dem Wetter und konnten die Tetons nicht sehen... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt?! Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm!

      Löschen
  5. Sieht alles sehr schön aus und recht abwechslungsreich :) Immer sehr interessant dein Bericht.
    In Kanada ist Eisenbahn Geschichte auch sehr groß geschrieben, daher können wir mitreden ;)
    Viel Glück mit dem Wetter
    LG Ralf

    AntwortenLöschen
  6. Meine Güte, jedes Mal soviel Gepäck schleppen.

    Daumen sind naaatürlich gedrückt.
    LG Belli

    AntwortenLöschen
  7. Wir hatten damals Glück gehabtim Tetons NP...die Daumen sind ganz feste gedrückt...wir eollen doch tolle Bilder sehn ;)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren ja auch schon mal im Teton und da war das Wetter auch top!

      Löschen
  8. Na super, Markus kümmert sich ums Handgepäck. Katrin, ich hoffe nicht, dass du den Rest tragen musst... LG von Frau B.-H.

    AntwortenLöschen
  9. Da hat Markus sich ja selbst übertroffen mit dem gefährlichen Klippenfoto!!!!
    Sind das wirklich alles echte Geweihe das erinnert mich irgenwie an Game of Thrones.Von den Bildern find ich die Stadt ja richtig nice.Für morgen sind alle vier Daumen gedrückt��
    LG Elke & Peter

    AntwortenLöschen
  10. Das Gepäck beeindruckt mich auch🙃Da habt ihr immer jede Menge ein- und auszupacken.
    Und ja - das das Foto mit der Klippe sieht mega gefährlich aus😎 Immer schön aufpassen Markus! 😉
    Die Westernstadt finde ich toll - ist wahrscheinlich angelehnt an Pullman City😂 Und die Büchse mit den Asiaten hätte ich auch gerne mal gesehen.
    Ich drücke euch na klar die Daumen dass der Wettergott euch gut gesonnen ist.
    Liebe Grüße 😀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau ... die haben das hier von Pullman City abgeguckt!! :D

      Löschen
  11. ◇Abenteuerurlaub für Markus. Er sucht den Kick!
    ◇Tolle Abwurfstangen! Kannste eine mitbringen;-) oder fällt der Haufen dann zusammen?
    ◇ Esst was vernünftiges in den USA
    ◇ und Daumen sind gedrückt!
    Bis morgen!
    K. F.-W.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klasse ... Torbogen ist zusammen gebrochen!! :P

      Löschen
  12. Mensch Markus,
    übst Du schon den V.I.P.: I have luggage like a Rock Star!?
    Was ist los mit Einauge? Suizidale Gedanken? Oder sucht
    er den goldenen Nagel?
    Sach ich doch... diesmal alles viel kleiner als beim letzten
    Mal: Klippen.....paah.
    Was ist mit den Chinesen, kriegt man da keine kleinen
    Portionen wie bei uns sondern nur ganze Hunde am Stück?
    Kein Wunder, das es in Wyoming keine Gazellen mehr
    gibt... wenn sie die alle zu Torbögen verarbeiten.
    Ja, mit dem fehlenden Kommentar an Tag 8: ich glaube,
    das nennt man "senile-ins-Bett-Flucht" (aber irgendwie
    gaben die Bilder an dem Tag auch nicht so richtig was
    zum "Dumm kommentieren" her.

    Gruß
    Wolfgang D. aus O. an der H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dafür haste dann ja heute alles gegeben! :P

      Löschen