Dienstag, 8. August 2017

Tag 9: Welcome to Utah

Heute Morgen machten wir uns also auf den Weg gen Utah ... vorbei an Beverly Hills, wer hätte das gedacht! ;o)


Das erste Ziel im Beehive (Bienenstock)-Staat waren kurz nach der Staatengrenze die Bonneville Salt Flats.



Die Salt Flats entstanden in Folge der Austrocknung des Lake Bonneville gegen Ende der letzten Eiszeit. Große Teile des ehemaligen Sees sind jetzt eine Salzwüste mit einer Fläche von ca. 10.300 km². Wegen des hohen Salzgehaltes der Wüste ist der Boden weiß gefärbt und man läuft ... oder fährt ... quasi auf purem Salz.

Eine beeindruckende Weite, wenn man irgendwo mittendrin auf dieser riesigen Fläche steht!




Bekannt sind die Bonneville Salt Flats auch durch die jedes Jahr im August stattfindende "Speed Week", bei der mit allen möglichen Fahrzeugen Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt werden sollen.

1970 raste z.B. Gary Gabelich mit seinem Raketenauto "Blue Flame" mit einer unvorstellbaren Geschwindigkeit von über 1000 km/h über das Salz.

Ganz so schnell waren wir dann doch nicht, aber auch hier mussten wir den Flitzer ein wenig treten.

Weiter ging es danach wieder auf der I-80 Richtung Salt Lake City. Auf dieser Strecke kommt man irgendwann am "Tree of Utah" vorbei, einer 27 Meter hohen Skulptur eines schwedischen Künstlers.

Nicht besonders aufregend, aber ein schnelles Foto musste trotzdem sein.


Und hey ... anschnallen nicht vergessen, YOLO (You Only Live Once)!


In Utah gilt übrigens die Mountain Standard Time, wir verlieren also eine Stunde und sind jetzt nur noch 8 Stunden hinter der deutschen Zeit.

Gegen Nachmittag kamen wir dann in unserem Hotel in Salt Lake City an ... auch wieder eine gute Wahl.




Nach dem Einchecken haben wir noch ein wenig die Stadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkundet.

Salt Lake City wurde 1847 von Mormonen gegründet und gilt auch heute noch als Zentrum ihrer Glaubensgemeinschaft.

Der Temple Square im Stadtzentrum vereint die 3 wichtigsten Gebäude der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage".

Der größte und bekannteste Tempel der Glaubensgemeinschaft, der Salt-Lake-Tempel, darf, wie alle Tempel der Mormonen, nur von Kirchenmitgliedern mit gültigem Empfehlungsschreiben ihres eigenen Bischofs betreten werden.




Der Mormonen-Tabernakel ist ein Versammlungshaus für etwa 5000 Menschen. Hier übt und tritt regelmäßig der "Mormon Tabernacle Choir" auf.



Die "Assembly Hall" ist die erste Kirche der Mormonen ... wenn ich die junge Missionarin im Visitor Center richtig verstanden habe.


Auf dem ganzen Gelände des Temple Square trifft man zahlreiche junge Missionare aus allen möglichen Ländern, die gerne für Fragen zur Verfügung stehen. So unterhielten wir uns z.B. kurz mit einer jungen Frau, die aus Freiburg kommt und für 18 Monate ihren freiwilligen Missionarsdienst in Salt Lake City ableistet. War ganz interessant zu hören, wie sowas abläuft und in die Wege geleitet wird.

Nach dem Besuch des Temple Square guckten wir uns noch ein wenig im Rest der City um.

So musste ich z.B. unbedingt ein Foto dieser niedlichen Bäckerei machen, von der ich dank Pinterest wusste.


Da hatte ich auch von dieser bemalten Wand gelesen, die wir nach etwas suchen doch noch gefunden haben.


So langsam meldete sich dann auch der Hunger bei uns und wir testeten ein Restaurant aus, das Markus rausgesucht hatte.


Eine seeeehr gute Wahl! Wer mal in Salt Lake City ist, sollte da unbedingt mal essen. Die Chicken Wings waren der Hammer ... aber auch der Rest schmeckte reell lecker!








Zum Nachtisch gab es noch lecker Eis in einer netten kleinen Eisdiele in der Nähe.


Gut gesättigt fuhren wir dann noch auf den Ensign Peak um die Stadt mal von oben zu sehen.


... Wattewolken inclusive ...


Gibt's in Amerika eigentlich sowas wie den deutschen TÜV? Ich bin mir nicht sicher ...


Einen Blick auf das Utah State Capitol, den Sitz der Regierung von Utah, haben wir auch noch geworfen.


Jetzt ist es auch schon wieder Mitternacht und es wird Zeit, daß ich in's Bett komme.


Morgen verlassen wir das super-saubere Salt Lake City wieder!
Seid gespannt, was ich dann an dieser Stelle zu berichten habe.
Katrin

Kommentare:

  1. Krass... das das Auto überhaupt noch hält und nicht zu Staub vergällt...

    AntwortenLöschen
  2. Soooo, cooler trockener See. Habt ihr die Kiste mal ausgefahren, oder ist das zu gefährlich ;)
    Mormonen...... tja, die spinnen die Bri. äh Amis. Hat ja schon was von einer gefährlichen Sekte die die Welt ändern will; tss
    Essen sieht lecker aus, aber gab's auch sowas wie Gemüse oder Salat, hi hi
    LG Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ausgefahren haben wir den Flitzer nicht, aber gut getreten. :) Salat und Gemüse?? Viel zu viele Vitamine!! :P

      Löschen
  3. Gemüse und Salat gibt es zu Hause wieder. Ist wahrscheinlich auch schwierig dort zu finden😁
    Das Auto ist der absolute Wahnsinn. Aber vll sind wir Deutschen einfach zu pingelig😎
    Sehr schön finde ich die Bäckerei. Lädt direkt zum Verweilen ein👍 Aber auch die bemalte Bücherwand war genial.
    Liebe Grüße schickt euch Martina😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu viele Vitamine sind eh nicht gut! :D ;o)

      Löschen
  4. Okay jetzt weißt ihr genau Bescheid. Drei mal dasselbe Posten muss man erst mal bringen🤣

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt! :D Ich hab mal die anderen 2 Posts gelöscht! ;o)

      Löschen
  5. Das 3. Mal ist mein Post jetzt beim abschicken weg...grrr
    Utah... Salt Lake....Riverton...Sitz von SU. Fielmir so ein grade :-))
    Ich hab das Video schon gesehen...echt krass.
    LG Belli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach guck, was du alles weißt ... einen Outlet-Shop haben die da wohl nicht?! :D

      Löschen
  6. Das Auto wie genial das müsste man mal hier fahren der Hingucker schlecht hin.Richtig schöne Fotos da bin ich mal gespannt auf morgen.
    LG Elke & Peter

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich fang langsam an mir Sorgen zu machen: das Essen wird immer weniger, die Zimmer immer kleiner. Nur noch 1 Bett und selbst für ein Badezimmer ist offenbar kein Platz mehr (das ist doch eine Badewanne da mitten im Schlafzimmer - ich kann das auf meinem 10Zöller nicht so genau erkennen?). Nicht dass Ihr zum Schluß noch gegen das obige Auto ohne TÜV tauschen müsst :-))

    Gruß
    Wolfgang D. aus O. an der H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst ... das Essen war mehr als ausreichend und das Zimmer reell groß! Die Blubberwanne steht nämlich im Wohnzimmer, das große Bett im Schlafzimmer! :P
      Aber was ist denn mit dir los? Die gestrige Antwort von dir fehlt unter dem Post!! ;o)

      Löschen
  8. Die Mormonen?! Sind das nicht die Polygamisten? Ich gucke ja so gerne TLC "Alle meine Frauen" und die haben auch erst in Utah gewohnt und dann in Nevada. Und die gehören auch zur mormonischen Kirche. Und der Typ hat 4 Frauen ;)
    Gut das ihr schon weiter seid, nicht das Markus noch auf komische Gedanken kommt.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das so? Tja, da stimmt´s wohl mit den Hormonen - bei den Mormonen. Eigentlich müsste ich da auch mal hin... Wobei...
      mit einer Frau hat man schon Stress genug. Mit Vieren... `ne ich
      glaube, da wäre ich herzklabastergefährdet.
      Gruß
      Wolfgang D. aus O. an der H.

      Löschen
    2. @MEmma: jo, das sind die mit der Vielweiberei ... fand Markus ganz spannend! TLC "Alle meine Frauen"?! Nie gehört ... was ist das??

      Löschen
    3. @Wolfgang: Ja genau ... ihr seid uns Frauen gar nicht gewachsen! :D ;o)

      Löschen