Samstag, 19. August 2017

Tag 20: Olympic NP

In der reell netten Unterkunft in Sequim gab es leider erst ab 8.30 Uhr Frühstück und da das nicht so ganz in unseren Zeitplan passte, haben wir uns in Port Angeles eine passende Location gesucht.


Da waren wir auch gleich in der Nähe vom Hauptbesucherzentrum des Olympic Nationalparks und sind da gleich in den Park gefahren.


Wir waren damit im Kerngebiet des Parks, der Gebirgsregion um die Olympic Mountains.

Unser erster Weg führte uns auf die bis zu 1585 Meter hoch gelegene Hurricane Ridge mit tollen Blicken auf die umliegenden Gletscher.



 

Stellenweise kann man sogar Vancouver in Kanada im Hintergrund erkennen.


Vom Besucherzentrum am Hurrican Ridge aus sind wir dann eine unbefestigte aber ganz gut zu befahrenden, etwa 16 Kilometer lange Straße zum Obstruction Peak gefahren.

Auch hier gibt es tolle Aussichten zu entdecken, ....


... aber auch Flora und Fauna.






Zum Nationalpark gehört neben dem Gebirge auch die Küstenregion, die wir natürlich auch besucht haben.

Leider war der Großteil des entsprechenden Küstenabschnitts, wie wohl recht häufig, in Nebel gehüllt und die Aussicht war nicht der Rede wert.



Auf unserem weiteren Weg durch den Olympic kamen wir auch durch Forks.

Der Ort an sich macht nicht wirklich viel her, wurde aber dank der Twilight-Bücher von Stephenie Meyer bekannt. Die lässt die 5 Bücher der Biss-Reihe nämlich in Forks spielen und machte den Ort so unter den Vampirfans berühmt.




Aus Zeitgründen konnten wir dann im Hoh Regenwald nur einen kurzen Fotostop einlegen. Das Wetter lud aber auch nicht wirklich zu einem längeren Aufenthalt ein.

Dieser gemäßigte Regenwald liegt eher im Westen des Parks und ist, abgesehen von Alaska und Hawaii, nämlich der regenreichste Ort der USA.

Aber trotzdem musste diese besondere Stimmung dort natürlich im Bild festgehalten werden.




Auf dem Weg zu unserem heutigen Nachtlager machten wir noch einen Abstecher zur "Duncan Cedar", der mit ca. 55 Metern größten Zeder der Welt.


Dann ging es auch endlich in unser heutiges Hotel, dem "Best Western Plus" in Aberdeen.



Heute gab es übrigens nur Fotos von mir im Bericht zu sehen. Markus's Speicher-Chip machte heute Abend Zicken und er kam nicht an die Bilder ran. Hoffentlich kann er die zu Hause noch irgendwie retten!

Dann mal gute Nacht aus Aberdeen und bis morgen!






Kommentare:

  1. Der Regenwald sieht aus wie ein verwunschener Wald...und jeden augenblick kommt irgendwo eine kleine Tinkerbell um die Ecke...;)))
    Habt ihr auch Vampire gesehn?

    AntwortenLöschen
  2. Cool, in der twilight Stadt :)

    Jedes Mal klicke ich hier auf abmelden statt auf veröffentlichen. Nerv! Weil die Buttons falsch angeordnet sind. Gnaaaaaaa

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin zwar kein Twilight Fan aber ich finde es beeindruckend dort gewesen zu sein!
    Das Hotel Best Western Plus macht seinem Namen alle Ehre - sieht mega gemütlich aus dort.
    Die Landschafts - und Tierfotos sind mal wieder mehr als gelungen. Ihr habt es echt drauf mich so richtig neidisch zu machen😏 Weiterhin eine gute Reise und viele schöne Eindrücke die ihr so nett mit uns teilt😘 Bis dahin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ... immer wieder schön deine Kommentare zu lesen! :)

      Löschen
  4. Zeitdruck im Urlaub? Habt ihr getrödelt?
    Bilder sind wieder der Wahnsinn...besonders die Berge.
    Was ist eigentlich das besondere an Madras, das da alle die SoFi sehen wollen ?
    LG Belli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trödeln ist hier nicht!! :D
      Madras liegt in der Zone, wo sich die Sonne vollsdtändig verfinstert ... und in den letzten 10 Jahren war Madras der Ort auos dieser Zone mit der geringsten Bewölkung der ganzen USA ... oder so ähnlich! ;o)

      Löschen
  5. Eure Bilder mal wieder gelungen diese Natur ist echt der Hammer.Hoffe das Ihr
    eine erholsame Nacht gehabt habt und freu mich auf den morgigen Bericht.
    LG Elke & Peter

    AntwortenLöschen